Unterwasser Rugby - Die Saison 2019 / 2020
Bezirksliga und Landesliga


Auf dieser Seite findest Du immer neuste Beiträge, Infos und links zu den Ereignissen und Ergebnissen der UWR Saison 2019/2020.


Die Ergebnisse der Bezirks- und Landesligaspiele der Saison 2019/2020

Auf den Seiten der "Unterwasserugby Community" ( uwr1 ) stehen die Tabellen für Euch bereit:


Landesliga: Erster Spieltag
Gelungener Auftakt in der Unterwasserrugby Landesliga

In Freiburg fand der erste Spieltag der Landesliga im Unterwasserrugby statt. Der UWR Bodensee, eine Spielgemeinschaft der Tauchvereine Tauch-Sport-Club Friedrichshafen und TSG Konstanz, machte das Auftaktspiel gegen Stuttgart II.

Das Anschwimmen gewann der Bodensee und so konnte man direkt Druck auf das Stuttgarter Tor aufbauen. Die Abwehr der Stuttgarter musste hart kämpfen, um die Angriffe vom Bodensee abzuwehren. Die Bodensee'ler ließen nicht locker. Immer wieder wurde ein Angriff gestartet, bis Andreas K. den Ball im Stuttgarter Tor zum 1:0 landete. Da die Stuttgarter jetzt in Ballbesitz waren, musste der Bodensee in die Verteidigung. Doch es gelang ihnen den Stuttgartern den Ball wieder abzunehmen und das Spiel im Mittelfeld zu kontrollieren. Mit dem 2:0 durch Armin ging es in die Pause. Man wollte in der zweiten Hälfte weiter sehr konzentriert das Spiel fortführen. Den Stuttgartern gelang schließlich der Anschlusstreffer. Barbaros S. konnte wenig später noch das 3:1 Endergebnis für den Bodensee erzielen.

Der TC Freiburg kam als Gegner ins Wasser. Freiburg hatte letzte Woche in Luzern gegen den Bodensee das Endspiel gewonnen. Der UWR Bodensee wollte heute eine Revanche und den Sieg. Das Spiel war sehr schnell und beide Mannschaften hatten ihre Angriffsphasen vor dem gegnerischen Tor. Beide Verteidigerteams lagen gut unter Wasser und konnten das Tor dichthalten. Es dauerte bis zur 12. Minute, bis es Aljoscha B. gelang, eine Lücke zu finden und den 1:0 Halbzeitstand für den Bodensee zu erringen. Freiburg würde nach der Pause noch stärker auf das Tor drängen. Nach 7 min Dauerverteidigung durch den Bodensee gelang Freiburg das 1:1. Keine der beiden Mannschaften hatte die entscheidende Durchsetzungskraft am gegnerischen Korb.

Das letzte Spiel gegen die Neulinge aus Karlsruhe und Pforzheim wurde von den Spielern vom Bodensee gelassener angegangen. Der UWR Bodensee konnte einen klaren 14:0 Sieg einfahren. (Quelle: Text und Bilder: Irmgard, 11.11.2019)


Landesliga: Dritter Spieltag
Eröffnung der Rückrunde in der UW Rugby Landesliga Baden-Württemberg

Zum dritten Spieltag in Pforzheim rückte die Spielgemeinschaft Bodensee vom TSC Friedrichshafen und der TSG Konstanz in gewohnt voller Mannschaftsstärke an.

Im ersten Spiel trat die UWR Bodensee gegen den TC Stuttgart 2 an, ein Spiel auf Augenhöhe, welches nach sehr anstrengenden und hart umkämpften 30 min. Spielzeit mit einem 0:0 endete.

Die zweite Partie für die Spieler vom Bodensee ging gegen die sehr gut aufgestellte Mannschaft aus Freiburg. Schnell war klar, dass die Verteidigung der Spielgemeinschaft gegen die gut koordinierten Angriffswellen aus Freiburg nur wenig entgegen zu setzen hatte. So mussten sich die Spieler vom Bodensee mit 0:6 geschlagen geben.

In der dritten und letzten Partie spielte die UWR Bodensee gegen die SG Karlsruhe/Pforzheim. Nach umkämpften 10 Minuten gelang Bosko Uzelac der Führungstreffer und eine Minute vor der Halbzeitpause nutzte Andreas Kreschel eine Lücke in der gegnerischen Verteidigung für das 2:0 mit dem es auch in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Spielhälfte braucht die Rugbys 5 Minuten um durch Raphael Fahrer seine Führung auf 3:0 auszubauen. Gerade einmal 30 Sek. später gelang es dann den Spielern aus Karlsruhe mit einem gut koordinierten Angriff mit dem 3:1 nachzuziehen, was aber von Bosko U. nach nur 15 weiteren Sek. mit dem 4:1 quittiert wurde. Vier Minuten vor dem Spiel Ende erhöhte Andreas K. noch die Führung auf 5:1 und Fünf Sekunden vor dem Abpfiff vervollständigte Markus Eberhardt noch auf den Endstand von 6:1.

Nach einem spannenden Spieltag fährt die UWR Bodensee mit 4 Punkten, die Sie auf Platz 4 der Liga bringt, nach Hause.